"Marilyn Monroe, The Last Sitting"

13. Dezember 2006 bis 18. März 2007

Ihre Erotik lässt sie scheinbar naiv und unwissend aufflackern. Gerade dieser Reiz geht von Marilyn Monroe bis heute aus und lässt teilhaben sowohl an ihrer verführerischen Ausstrahlung als auch an ihrem geradezu auffordernden Schutzbedürfnis.
Der Starfotograf Bert Stern sollte im Juni 1962 diesen Zauber für die Vogue einfangen, denn Marilyn Monroe war nicht zuletzt durch die Gerüchte um Affären mit den beiden Kennedy-Söhnen und durch die Probleme mit ihrer Filmgesellschaft Fox zum äußerst brisanten Motiv geworden. Allerdings dachte die Vogue vorerst an Modefotografien. Was Bert Stern und Marilyn Monroe bei ihrer Session hervorbrachten, war viel mehr oder aber auch viel weniger als das. Bert Stern mietete eine riesige Suite im Hotel Bel Air, dem schönsten Hotel von Los Angeles, und baute sie zum Studio um. Nach zwölf Stunden Arbeit allein mit Marilyn besaß er Bilder, die er sich schon lange wünschte – Marilyn offenbarte ihm in den frühen Morgenstunden mehr, als er erwartet hatte. Für die Modezeitschrift Vogue waren die Aktfotografien jedoch nicht geeignet. Den Redakteuren schien vielmehr die Verbindung der erotisch-plebejischen Traumfrau Amerikas mit aristokratischer Haute Couture und Upper Class reizvoll, und so trafen sich Bert Stern und Marilyn Monroe zu zwei weiteren Sessions, nun allerdings begleitet von einem Starcoiffeur, Visagisten, Presse-Agenten, Kamera-Assistenten und Bodyguards. Für die Vogue-Ausgabe des 6. August 1962 sollte eine Story mit diesen Fotos in Druck gehen. Niemand rechnete einen Tag zuvor mit dem Tod Marilyn Monroes. Sie starb in der Nacht vom 4. auf den 5. August 1962 unter bis heute ungeklärten Umständen im Alter von 36 Jahren. Als offizielle Todesursache wurde eine Barbituratvergiftung festgestellt.

Mit dem Tod Marilyn Monroes wurde die Fotosession von Bert Stern zur „Last Session“.
Das Kurpfälzische Museum zeigt zum 80. Geburtstag Marilyn Monroes eine Auswahl dieser Bilder und enthüllt dabei weit mehr als die erotischen Vorstellungen des Photographen und seines Models. Ergänzt wird die Ausstellung von Siebdrucken des Fotografen Bert Stern, einer Filmbiographie und Veranstaltungen rund um Marilyn Monroe und ihre Zeit.

Eintritt: € 6,-; erm. € 4,50

Katalog: € 19,50

RAHMENPROGRAMM:
Kleines Ausstellungskino, jeweils freitags, 18 Uhr
Legendäre Film-Highlights von Marilyn Monroe
(Voranmeldung aufgrund beschränkter Platzzahl erbeten unter Tel.: 06221 / 58 34 020

12. Januar: Blondinen bevorzugt (Gentlemen prefer Blondes), 1953
19. Januar: Wie angelt man sich einen Millionär (How to Marry a Millionaire), 1953
2. Februar: Fluss ohne Wiederkehr (River of No Return), 1954
9. Februar: Das verflixte 7. Jahr (The Seven Year Itch), 1955
2. März: Nicht gesellschaftsfähig (The Misfits), 1961

Sonntag, 28. Januar, 15 Uhr
Unglaublich chic - Modenschau der 50er Jahre
Kleiderträume aus der Zeit Marilyn Monroes
(In Zusammenarbeit mit Colour by Ehmann, HD)
Eintritt zur Modenschau inkl. Eintritt in die Sonderausstellung: € 8,- / erm. € 6,-

Sonntag, 4. Februar, 15 Uhr
Das Leben des Filmstars Marilyn Monroe
Ein Vortrag mit Fotos und Filmausschnitten, mit Adrian Prechtel, Redakteur und Filmkritiker der Münchner Abendzeitung und Monroe-Biograf (LangenMüller Verlag)

Sonntag, 11. März, 15 Uhr
"Sie war so schön, dass selbst 100 Münder es nicht erzählen könnten"
Dirk Nowakowski erzählt von den Schönen in Märchen und Mythos,
mit Ute Walter, Harfenistin
für Kinder und Erwachsene

Eintritt für den 4.2. und 11.3.:
€ 6,- / erm. € 4,50 / Kinder € 2,50
Familienkarte für 2 Erwachsene und Kind(er) € 12,-
inbegriffen Eintritt in die Sonderausstellung

Führungen durch die Sonderausstellung finden Sie unter dem Stichwort "Führungen" auf der START-Seite!

 

 

 

 

 

 

 



Bei der Vorbereitung für Modeaufnahmen 

 

Marilyn farbiger Akt

 

Marilyn mit Diamanten