MAGISCHE MASCHINEN
Salomon de Caus' Erfindungen für den Heidelberger Schlossgarten ( 1614 - 16 19)

18. Juni bis 7. September 2008

Der geniale Ingenieur Salomon de Caus (1576 – 1626) und sein Werk stehen im Mittelpunkt der aktuellen Sonderausstellung „Magische Automaten. Salomon de Caus’ Erfindungen für den Heidelberger Schlossgarten“ im Kurpfälzischen Museum.

Salomon de Caus war bereits zu Lebzeiten als Schöpfer und Baumeister des kurfürstlichen Lustgartens – des „8. Weltwunders“ Hortus Palatinus – eine Legende. Weniger Beachtung fand dagegen sein Wirken als Naturwissenschaftler, Ingenieur und Erfinder etlicher ‚nützlicher“ und ‚lustiger’ Maschinen. Im Januar 1615 widmete de Caus Kurfürstin Elisabeth Entwürfe für sehr aufwendige Maschinen, welche dazu dienten, in Gartengrotten verschiedene Figuren wie von Geisterhand bewegen und musizieren zu lassen. Diese Entwürfe zählen zu den ersten Belegen von „Automatenkunst“ in Deutschland. Salomon de Caus war von Anfang an einer der wichtigsten künstlerischen Berater von Friedrich V. und Elisabeth. Ein Großteil seiner Erfindungen und Entdeckungen konnte allerdings nicht realisiert werden. Der Dreißigjährige Krieg setzte der Fertigstellung des Hortus Palatinus ein rasches Ende. So ist es das Anliegen der Sonderausstellung, anhand von Kupferstichen, 3D-Rekonstruktionen, Texttafeln und physikalischen Modellen die Vorstellungen und Pläne de Caus’ fast 400 Jahre später noch einmal lebendig werden zu lassen. Architektur, Gartenkunst, Natur- und Ingenieurswissenschaften gehen dabei eine fruchtbare Symbiose ein.

Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg
Hauptstraße 97, 69117 Heidelberg
Tel.: 06221 – 58 34 000 /20, Fax: 06221 – 58 34 900
kurpfaelzischesmuseum@heidelberg.de
www.museum-heidelberg.de

Öffnungszeiten:
Di – So 10 – 18 Uhr 

Eintritt in die Sonderausstellung: € 6,-, erm. € 4,50

Katalog erhältlich für € 14,50.

Öffentliche Führungen in der Sonderausstellung
MAGISCHE MASCHINEN:

Sonntag, 22. Juni, 15 Uhr
Mittwoch, 25. Juni, 17 Uhr
Sonntag,  6. Juli, 15 Uhr
Mittwoch 9. Juli, 18 Uhr

Es führt Dr. Richard Leiner.

Sonntag 3. August, 15 Uhr
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „Magische Maschinen. Salomon de Caus’ Erfindungen für den Heidelberger Schlossgarten (1614 – 1619)“ mit Dr. Marcus Popplow


Sonntag 7. September, 11 Uhr
Letzte öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „Magische Maschinen. Salomon de Caus’ Erfindungen für den Heidelberger Schlossgarten (1614 – 1619) mit Dr. Richard Leiner

VORTRÄGE:
Mi 2. Juli, 19 Uhr
Vortrag Dr. Richard Leiner: „Salomon de Caus - Naturforscher und Ingenieur“
Im Rahmen der Sonderausstellung „Magische Maschinen – Salomon de Caus’ Erfindungen für den Heidelberger Schlossgarten (1614 – 1619)“
Eintritt: € 2,-
Ort: Kurpfälzisches Museum

Mi 13. August, 19 Uhr
Vortrag Dipl. Ing. Rüdiger  Mach: „Virtuelle 3D Rekonstruktion der De Caus’schen Maschinen“
Im Rahmen der Sonderausstellung „Magische Maschinen – Salomon de Caus’ Erfindungen für den Heidelberger Schlossgarten (1614 – 1619)“
Eintritt: € 2,-
Ort: Kurpfälzisches Museum

Mi 20. August, 19 Uhr
Vortrag Prof. Dr. Yves  Weinand: „Nachbau der "Galatea" - einer phantastischen Maschine von Salomon de Caus an der TU Aachen »
Im Rahmen der Sonderausstellung „Magische Maschinen – Salomon de Caus’ Erfindungen für den Heidelberger Schlossgarten (1614 – 1619)“
Eintritt: € 2,-
Ort: Kurpfälzisches Museum

Mi 27. August, 19 Uhr
Vortrag Dr. Marcus Popplow: „Leonardo Heidelbergensis? - Salomon de Caus in der europäischen Technikgeschichte der frühen Neuzeit“
Im Rahmen der Sonderausstellung „Magische Maschinen – Salomon de Caus’ Erfindungen für den Heidelberger Schlossgarten (1614 – 1619)“
Eintritt: € 2,-
Ort: Kurpfälzisches Museum

Weitere Angaben zur Sonderausstellung finden Sie unter dem Link:

www.salomondecaus.de 

Porträt von Salomon de Caus, 1619

Unbekannter Künstler
Öl auf Holz
Kurpfälzisches Museum

 

Druckpumpe 

mit praktischem Nutzen für die Brandbekämpfung

 

Modell der Galathea