Kabinettausstellung
"Sommerschick der 50er Jahre"

18. Juni bis 12. September 2010


Bereits Ende der vierziger Jahre war der modische Grundstein für jenes Jahrzehnt gelegt, das zu Recht als das Modejahrzehnt bezeichnet wird: Die fünfziger Jahre. Nach den politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten der ersten Nachkriegsjahre sollte man in Deutschland wieder „leben, vergessen, genießen und Geschäfte machen“, konstatierte Thomas Mann. Dieses neue Lebensgefühl bot eine wunderbare Ausgangslage für die großen Modemacher der fünfziger Jahre, und mit viel Raffinesse konzentrierte man sich auf die Inszenierung der weiblichen Silhouette. Viele Familien lebten ihren Alltag jedoch keinesfalls im Überfluss und exklusive Mode war mehr Verheißung als Wirklichkeit. Da blieb der Durchschnittsverbraucherin oftmals nur das Selbstschneidern oder Christian Diors Rat: „Selbst ein mittelmäßiges Kleid kann durch wohlabgestimmte modische Zutaten einen Rang erreichen, den es von sich aus nicht besitzen würde.“ Diese Zutaten beinhalteten eine ganze Palette aufeinander abgestimmter Accessoires, die einen überaus großen Stellenwert hatten. Die Kabinettausstellung lädt ein zu einem kleinen Sommerausflug in die bunte Modewelt der fünfziger Jahre und zeigt neben originalen Kleidern, Accessoires und Modezeichnungen die wohl charmanteste und zeittypischste Heidelberger Stadtansicht von Marie Marcks.


Eine Ausstellung in Kooperation mit der Textilsammlung Max Berk.

Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg
Hauptstr. 97, 69117 Heidelberg
Tel.: 06221 / 58 34 020, Fax: 06221 / 58 34 000
Di - So 10 - 18 Uhr
Eintritt zur Kabinettausstellung ist im Museumseintritt enthalten
(€ 3,-, erm. € 1,80)