Ein Franzose in Heidelberg

Stadt und Schloss im Blick des Grafen Graimberg
(Paars 1774 – 1864 Heidelberg)

Der „Grundstein“ des Kurpfälzischen Museums wurde vor 125 Jahren mit dem Ankauf der Graimberg’schen „Alterthümerhalle“ durch die Stadt Heidelberg gelegt. Anlässlich dieses Jubiläums wird das graphische Oeuvre des Sammlungsgründers erstmals ausführlich im Rahmen einer Ausstellung gewürdigt. In einem breitgefächerten Überblick zeigt das Kurpfälzische Museum vom 30. April bis 27. Juni 2004 rund 100 Druckgraphiken, Zeichnungen und Aquarelle. Der Fokussierung seines Lebenswerks entsprechend steht das Thema Heidelberg beziehungsweise die Schlossruine im Mittelpunkt der hierfür ausgewählten Exponate.

Charles de Graimberg kam am 30. Juli 1774 als Sohn des vermögenden französischen Grafen Gilles de Graimberg auf dem Familiengut Paars in der Champagne zur Welt. Bereits während seiner Schulzeit kristallisierten sich seine Kunstbegeisterung und seine Begabung für das Zeichnen heraus. Als die Familie 1791 vor den revolutionären Entwicklungen in Frankreich floh, musste er seine Ausbildung unterbrechen und konnte erst 1796 daran denken, seine Schulbildung zu vervollkommnen und sich als Landschafts- und Porträtzeichner autodidaktisch weiterzubilden. Nach Frankreich zurückgekehrt, setzte er ab 1807 seine künstlerische Ausbildung im Atelier Jean Victor Bertins in Paris fort. Als er 1810 zum Skizzieren ins Neckartal reiste, begeisterten ihn Schloss und  Stadt in ihrer von zeitgenössischen Künstler als „ideal“ empfundenen Lage derart, dass er sich endgültig in Heidelberg niederließ und sogar 1840 das Bürgerrecht erwarb. Über 50 Jahre lebte Graimberg in Heidelberg, seiner neuen Heimat, und stellte in dieser Zeit seine Arbeit als Zeichner, Sammler und Denkmalpfleger konsequent in den Dienst der Schlossruine. Am 10. November 1864 starb Charles de Graimberg in seinem Haus am Kornmarkt.


Informationen zur Ausstellung:

Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg
Hauptstraße 97
69117 Heidelberg
Tel. 06221  58-34020
Fax 06221 58-34900
E-Mail: kurpfaelzischesmuseum@heidelberg.de

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr, Montag geschlossen

Öffentliche Führungen durch die Ausstellung:

Sonntags (am 2., 9. und 16. Mai sowie am 13., 20. und 27. Juni) jeweils 15 Uhr

Eintritt: € 4, ermäßigt € 2



Chr. Haldenwang nach Charles de Graimberg: "Zweyte allgemeine Ansicht des Schlosses, der Stadt u. des Thales von Heidelberg" (Detail)

Kupferstich/Radierung koloriert
1815/1817
Inv.-Nr. S 864