"Straße ins Jenseits"

Die römischen Gräberfelder von Heidelberg

5. Juni bis 4. September 2005

Baden-Württemberg steht 2005 ganz im Zeichen der Römer! Anlass und zugleich Höhepunkt des Römerjahres ist die große Landesausstellung „Imperium Romanum“, die ab Oktober in Karlsruhe und Stuttgart gezeigt wird. Heidelberg beteiligt sich mit einem abwechslungsreichen und unfangreichen Programm an diesem Römerjahr. Der Höhepunkt ist dabei zweifellos die Sonderausstellung im Kurpfälzischen Museum „Straße ins Jenseits“- Die römischen Gräberfelder von Heidelberg.
Im Heidelberger Stadtgebiet sind mehrere römische Bestattungsplätze bekannt, darunter die Nekropole an der Römerstraße nach Ladenburg. Hier befand sich der Friedhof für die Soldaten des Kastells in Neuenheim und die Bewohner der zugehörigen Zivilsiedlung. Zwischen 80 und 190 n. Chr. wurden die Gräber angelegt, deren Beigaben eine Vielfalt von Sitten und Gebräuchen widerspiegeln. Unter den Beständen der Archäologischen Abteilung des Museums zählen die Ausgrabungsfunde aus dem großen Gräberfeld an der heutigen Berliner Straße im Stadtteil Neuenheim nicht nur zu den umfangreichsten, sondern auch zu den bedeutendsten. Mit mehr als 1400 Bestattungen gehört der Friedhof zu den größten Bestattungsplätzen in römischen Deutschland und hat damit weit über Heidelberg und die Region hinaus einen großen Bekanntheitsgrad erreicht.
Die Präsentation stellt erste wissenschaftliche Erkenntnisse dar und versammelt  auf etwa 150 m² eindrucksvoll zum Großteil vorher noch nie gezeigte Objekte, deren Restaurierung teilweise erst unmittelbar vor der Ausstellung abgeschlossen wurde.  Zu den herausragenden Fundstücken gehört bspw. das Grab einer jungen Ärztin, die mit den Attributen ihrer Zunft, zwei Schröpfköpfen und ihrem Schoßhündchen beigesetzt wurde.
Begleitend zur Ausstellung erstehen am 19. Juni im Garten des Museums Teile eines römischen Dorfes, das einen Eindruck vermittelt, wie es etwa im römischen Neuenheim ausgesehen haben wird. Die Zeit der Römer in Heidelberg machen auch Vorträge, Exkursionen, eine Sternwanderung zur Römerstraße und noch vieles mehr greifbar und erlebbar.
Der Museumsshop bietet Nachbildungen römischer Funde aus dem Heidelberger Gräberfeld, wie etwa Tierfigürchen, Parfumbehälter und Öllämpchen. In einem Begleitband werden römischer Grabbrauch, Beigaben- und Bestattungssitten und die ersten wissenschaftlichen Ergebnisse des Forschungsprojektes vorgestellt.

Informationen zur Ausstellung:
Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg
Hauptstraße 97, 69117 Heidelberg
Tel. 06221 – 58 34 000 oder 58 34 020,Fax 06221 – 58 34 900
E-Mail: kurpfaelzischesmuseum@heidelberg.de und archaeologie@heidelberg.de
www.heidelberg.de und www.museum-heidelberg.de


Öffnungszeiten:
Di – So 10 - 18 Uhr, Mo geschlossen

Eintritt
4 €, erm. 2,50 €

Katalog 10 €


Link zum Download der Bild-Datei
http://www.digitale-archaeologie.de/mailpic/digitarch_KurpfaelzMus_3D_Graeberstr.zip
Urheberschaft:  "www.digitale-archaeologie.de"