John Lennon on the roof of his New York apartment, 1974

(c) Bob Gruen, New York, 1974

David Spindel, Last recording session, 1980

(c) estate of John Lennon and Yoko Ono

John Lennon and Yoko Ono vor dem Dakota Building 1974

(c) Bob Gruen, New York, 1974

Sie sind hier: Startseite / Sonderausstellungen

"Imagine John Lennon"

Musiker - Poet - Zeichner - Aktivist

16. März bis 25. Juni 2017

Finissage und "Kunstfest" (gemeinsam mit dem Heidelberger Kunstverein): Samstag, 24. Juni, 19 bis 24 Uhr

Das künstlerische Schaffen John Lennons, eines Ausnahmetalents, geht über seine berühmte musikalische Produktion, vor allem mit Paul McCartney, weit hinaus. Lennon war nicht nur einer der großen Komponisten der 60er und 70er Jahre, der mit der „Beatles“-Formation Maßstäbe setzte, er hatte auch durch sein zweijähriges Studium an der Liverpooler Kunsthochschule eine weitere künstlerische Qualifikation erworben. Weltweite Berühmtheit erlangte er in der Partnerschaft mit der Performance-Künstlerin Yoko Ono.

Der Song „Imagine“ zählt zu den Klassikern der Popmusik. 1971 veröffentlicht, erzählt dieses Lied von einer Welt, die frei ist von Krieg, frei von Nationalismus und Privateigentum. Als Aufruf für Humanität und Frieden wurde „Imagine“ zur Hymne der internationalen Friedensbewegung. Zugleich kann „Imagine“ aber auch als das Herzstück des künstlerischen und politischen Nachlasses von John Lennon gelten. 

John Winston Lennon wurde am 9. Oktober 1940 in Liverpool geboren. Schon in jungen Jahren zeigte sich sein musikalisches und künstlerisches Talent. Parodien, kleine Nonsens-Texte und karikaturhafte Zeichnungen, Gedichte und Kurzgeschichten entstanden. Von 1957 bis 1960 studierte er Kunst am Liverpool College of Art, wo er seine erste Ehefrau Cynthia kennenlernte.  

Der aufkommende Rock ’n’ Roll hatte zunehmenden Einfluss auch auf den jungen John Lennon. Insbesondere die Musik von Elvis Presley förderte seinen Wunsch, nicht nur Künstler, sondern auch Musiker zu werden. Auf musikalische und organisatorische Initiative von Lennon ging Ende der 50er Jahre die legendäre Band „The Beatles“ aus einer Reihe von Vorläuferbands hervor, die mit mehr als einer Milliarde verkauften Tonträgern die bisher erfolgreichste Band der Musikgeschichte werden sollte.


Die Ausstellung „Imagine John Lennon,“ präsentiert das musikalische, poetische, künstlerische und politische Engagement von John Lennon und dokumentiert seine wichtigsten biografischen Stationen in Form von Songtexten, Objekten, Fotos, Videos, Zeichnungen und Lithographien. Sie setzt die Reihe der erfolgreichen Fotoausstellungen fort, die mit den „Sixties“, begannen und im Anschluss Grace Kelly, Marilyn Monroe und Marlene Dietrich vorstellten.


Und hier der Link zum balsamico-Song: "From Mendips to the Universe":
https://youtu.be/TuOQ1OcPgik
 

Eine Ausstellung der Ernst-Barlach-Museumsgesellschaft Hamburg in Kooperation mit dem KMH


 

 

Mit der Bitte um Beachtung:
In der Sonderausstellung darf aus rechtlichen Gründen nicht fotografiert werden.
Pressevertreter melden sich bitte bei:
Ulrike Pecht M.A.
Tel. 06221 / 58 34 560
ulrike.pecht@heidelberg.de

oder im Sekretariat des KMH
Tel. 06221 / 58 34 000
kurpfaelzischesmuseum@heidelberg.de