Römischer Tiefbrunnen

Beim Bau einer Tiefgarage unter dem Altklinikum wurde 1994 ein mit Töpfereiabfall verfüllter römischer Tiefbrunnen freigelegt. Der gemauerte Brunnenschacht konnte bis auf die Sohle in 15 m Tiefe baubegleitend untersucht und der Inhalt geborgen werden.

Ehrenamtliche Mitarbeiterin

beim „Scherben-Puzzle“. Nachdem die Keramikscherben gewaschen und getrocknet sind, beginnt die mühsame Arbeit des Sortierens nach Farben und Warengattungen. Damit werden Scherben einzelnen Gefäßen zugeordnet, erst danach wird versucht, ein Gefäß zusammenzusetzen und zu kleben.

Sie sind hier: Startseite / Museum / Denkmalpflege
Seite empfehlen