Veronique Douillet (F): "The Tree"
Foto: Pascale und Gert Goldenberg

Gabi Heimann  (D): "Müll kann man nicht essen"
Foto: G. Heimann

Charlotte Heuel (D): "Give a Face to the People"
Foto: C. Heuel

Phuong Coulot (F): "The Freedom Dreamers"
Foto: Pascale und Gert Goldenberg



Marie-Christine-Hourdebaigt (F): "Metamorphose. The Coral Reef"

Sie sind hier: Startseite / Sonderausstellungen

Textilsammlung Max Berk/Kurpfälzisches Museum

Heidelberg-Ziegelhausen, Brahmsstraße 8

Öffnungszeiten: Mittwoch, Samstag, Sonntag 13 bis 18 Uhr

Anfahrtsskizze (308,7 KB)

Keep Your Eye on the Planet

Ein textiler Blick auf unsere Welt, angeregt durch das Stickprogramm Guldusi

29. Mai bis 28. Juli 2019

Als zweite Station in Deutschland präsentiert die Textilsammlung Max Berk die Wettbewerbs-Ausstellung „Keep Your Eye on the Planet", organisiert und veranstaltet von der Deutsch-Afghanischen Initiative (DAI e.V.). Dieser 2002 von Deutschen und Afghanen in Freiburg gegründete Verein verwirklicht in erster Linie Schulprojekte in Afghanistan, fördert aber auch seit 2004 durch Stickprojekte in Laghmani (nördlich von Kabul) und bei Herat (Westafghanistan) die finanzielle Lage afghanischer Frauen und damit auch ihrer Familien.

Im Rahmen dieses Stickprogramms »Guldusi« (www.guldusi.com) werden von Hand beeindruckende Unikate gestickt und von der DAI in Europa verkauft. Dort dienen sie z.T. als »Keimling« für künstlerisch-kreative Arbeiten, denn im Rahmen von Wettbewerben zu verschiedenen Themen werden Textilschaffende dazu eingeladen, die gestickten Unikate in eigene Gestaltungen zu integrieren.

Für die Ausschreibung »Keep Your Eye on the Planet« lautete die Herausforderung, ein gesticktes Auge oder Augenpaar in ein 60 × 60 cm großes Textilwerk einzubeziehen; dabei sollte das facettenreiche Thema interpretiert werden. Frei übersetzt mit »Behalte den Planeten im Auge« geht es hierbei um einen bewusst beobachtenden, engagierten sowie aktiv schützenden Umgang, in diesem Fall mit unserem Planeten. Eingereicht wurden 113 Bewerbungen aus 12 Ländern Europas, aus denen die drei Jurymitglieder 45 Textilwerke auswählten.

Ökologische Aspekte stehen bei vielen der ausgewählten Arbeiten im Fokus, besonders das Meer, das zwei Drittel der Erdoberfläche ausmacht. In anderen Werken wird die Aufmerksamkeit auf die Tierwelt und das Artensterben gelenkt, weitere Objekte sprechen den Betrachter direkt an und fordern ihn zum Nachdenken und Handeln auf. Soziales Engagement, u.a. für Migranten und ausgebeutete Kinder, kommt in einer anderen Gruppe von Arbeiten zum Ausdruck.

Die zu dem Projekt erschienene Publikation „Keep Your Eye on the Planet" bildet alle 45 Arbeiten ab und präsentiert darüber hinaus weitere Initiativen im Sinne des Wettbewerbsthemas sowie Kurzgeschichten aus Afghanistan, die Tradition und Realität vor Ort veranschaulichen. Sie ist zu € 22,- im Museum und unter https://www.galeriebuch.de/galeriebuecher/keep-your-eye-on-the-planet/ erhältlich.

Rahmenprogramm:

• Filmabend am Sonntag, 14. Juli um 19 Uhr / »Kultur kennt kein Heimweh« mit Hassan Nazeri, Leiter des Internationalen WaLa-Filmfestivals Ladenburg / Eintritt frei


• Verkostung am Sonntag,  21. Juli, von 17 bis 18.30 Uhr / Köstlichkeiten aus der afghanischen Küche. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Seniorenzentrums Ziegelhausen-Schlierbach und der Textilsammlung Max Berk bieten im Seniorenzentrum, bei schönem Wetter im Freien, Spezialitäten zum Verkosten zu kleinen Preisen.


• Vortrag am Sonntag,  21. Juli um 18.30 Uhr / Simin Heiderfazel (Afghanischer Frauenverein e.V.) über die Situation von Frauen in ihrer Heimat Afghanistan / Eintritt frei