StartseiteAusstellungenAustellungsvorschau

Ausstellungsvorschau

Elizabeth Brimelow: "Hazel Grove" (photo Michael Wicks)
Elizabeth Brimelow: "Hazel Grove" (photo Michael Wicks)

Material Evidence

QuiltArt in der Textilsammlung Max Berk

06. März bis 01. September 2022

22 neue Arbeiten der internationalen Gruppe Quilt Art begeistern durch Vielfältigkeit und zeigen künstlerische Kreativität auf hohem Niveau. Für alle 17 KünstlerInnen bildet der Quilt als kulturelles Artefakt mit seinen einzigartigen ästhetischen Eigenschaften den Ausgangspunkt für ihre äußerst unterschiedlichen, nicht unbedingt der traditionellen Definition eines „Quilts“ entsprechenden Interpretationen.

Angelika Dirscherl, "Wabe", Raumobjekt aus gefalteten Wahlbriefumschlägen. Foto: KMH/Gattner
Angelika Dirscherl, "Wabe", Raumobjekt aus gefalteten Wahlbriefumschlägen. Foto: KMH/Gattner

ECHT JETZT?

Angelika Dirscherl im Kurpfälzischen Museum

23. März bis 03. Juli 2022

Die Künstlerin Angelika Dirscherl sammelt alles, was nach Papier aussieht, riecht und schmeckt. Was daraus entsteht, ist überraschend, verspielt und vielseitig. Collagen, Papierobjekte, Schriftblätter, Zeichnungen und Buchobjekte erzählen in der Ausstellung erstaunliche und poetische Geschichten. Auch in der Schausammlung selbst hinterlässt Angelika Dirscherl ihre Spuren, denn als Museumspädagogin und Kunstvermittlerin des Kurpfälzischen Museums hat sie einen besonderen Zugang zu den Museumsschätzen.

Arvid Boecker überlässt die Maltechnik nicht dem Zufall. Bild: privat
Arvid Boecker überlässt die Maltechnik nicht dem Zufall. Bild: privat

Better late than ugly

Arvid Boecker in der Retrospektive der Stadt Heidelberg

15. Juli bis 21. August 2022

Lang und international ist die Reihe der Galerien und Museen, in denen Arvid Boecker in den letzten Jahrzehnten vertreten war. Nun ist es Zeit für ein Heimspiel: Das städtische Kulturamt widmet dem renommierten, in Heidelberg wohnhaften Künstler eine Ausstellung im Kurpfälzischen Museum.

Belagerung und Eroberung Heidelbergs im Jahr 1622, Kupferstich von Matthäus Merian, Detail. Foto KMH/Gattner
Belagerung und Eroberung Heidelbergs im Jahr 1622, Kupferstich von Matthäus Merian (Detail). Foto KMH/Gattner

Krieg und Frieden

Konfliktarchäologie an Rhein und Neckar

18. September 2022 bis 29. Januar 2023

Die erste große Zerstörung Heidelbergs zu Beginn des Dreißigjährigen Kriegs liegt im September 2022 vierhundert Jahre zurück. Aus diesem Anlass zeigt das Kurpfälzische Museum den bedeutenden Fundkomplex aus den Stellungen der angreifenden Truppen und der belagerten Altstadt.

Auch andere kriegerische Auseinandersetzungen sind Thema der Ausstellung. Bedeutende archäologische Zeugnisse spannen einen inhaltlichen Bogen vom Menschen-, Vieh- und Landraub der Jungsteinzeit bis hin zum hochgerüsteten Maschinenkrieg der Moderne. 

 

Eine Kooperation mit dem Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg